Grußworte

Landesgruppenvorsitzender

Herzlich Willkommen zur Bundesfährtenhundprüfung im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.
vom 23. bis 25. Oktober 2020 in Paderborn in der Landesgruppe Ostwestfalen-Lippe.

Im Namen der Landesgruppe Ostwestfalen-Lippe begrüße ich alle Teilnehmer, Richter und Gäste zur diesjährigen Bundesveranstaltung der Fährtenhunde auf das Herzlichste in Paderborn.

Gestatten Sie mir zunächst dem Bundesvorstand meinen Dank, für das entgegengebrachte Vertrauen, diese wichtige Hauptvereinsveranstaltung bereits zum wiederholten Male an unsere Landesgruppe zu vergeben, auszusprechen.

Ich möchte ganz besonders dem Richterkorps, Frau Susanne Wachsmut, Herrn Jürgen Heß, Herrn Pawlos Galanakis sowie Herrn Christian Müller, rund um den Vereinsausbildungswart Wilfried Tautz als Oberrichter meine Anerkennung für Ihren Richtereinsatz aussprechen und ihnen ein glückliches Händchen in der Vergabe der Bewertungen wünschen.

Ein ganz besonderes Engagement im Rahmen dieser Veranstaltung bringen uns die Fährtenbeauftragten und Fährtenleger entgegen. Sie leisten mit Unterstützung des Landesgruppenausbildungswartes Herrn Dennis Große-Wietfeld einen besonders wichtigen Beitrag für die Teilnehmer dieser Veranstaltung. Für die Übernahme dieser bedeutenden Aufgabe möchte ich ihnen danken!

Eine ganz besondere Anerkennung gebührt Herrn Gerd Dexel als Veranstaltungsleiter, der mit seinem erfahrenen Team, der OG Paderborn, diese Veranstaltung übernommen hat. Diese bewährte Mannschaft hat bereits mehrfach in der Vergangenheit mit großem Erfolg unter Beweis gestellt, dass sie ein Garant für eine gelungene Veranstaltung sind. Somit sind wir alle, Richter, Teilnehmer, Gäste und Freunde des Deutschen Schäferhundes, der Einladung nach Paderborn wieder gerne gefolgt.

An diesem Wochenende kommen die Qualifizierten und somit die Besten der Besten Teams aus unseren 19 Landesgruppen zusammen, um den hohen Ausbildungsstand ihrer Hunde im Fährtenbereich unter Beweis zu stellen. Sie alle haben sich in monatelangem Training auf diese Veranstaltung vorbereitet. So sei ihnen allen der gewünschte Erfolg und das gewisse Quäntchen Glück, das sicherlich bei einer solchen Veranstaltung dazugehört, gegönnt.

Zu guter Letzt möchte ich es auf keinen Fall versäumen, den Landwirten, Jagdpächtern und nicht zuletzt den Eigentümern der landwirtschaftlichen Flächen für die Bereitstellung des Geländes und ihr Verständnis zu danken. Ohne die hohe Akzeptanz wäre eine solche Großveranstaltung nicht durchführbar.

Ich wünsche der Bundesfährtenprüfung 2020 in Paderborn einen glücklichen und harmonischen Verlauf und verbleibe mit sportlichem Gruß.

Andreas Heß
Vorsitzender der LG Ostwestfalen-Lippe

Bürgermeister der Stadt Paderborn

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freund*innen des Hundesports,

es freut mich als Tierliebhaber, Hobbyimker und selbst Besitzer zweier Hunde sehr, dass die Ortsgruppe Paderborn des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. in diesem Jahr erneut mit der Austragung der Bundesfährtenhundprüfung betraut worden ist.
Gerne übernehme ich die Schirmherrschaft für dieses hochrangige Sportereignis und heiße alle Teilnehmer*innen herzlich willkommen.

Die Rasse Deutscher Schäferhund ist wohl eine der bekanntesten Hunderassen der Welt. Wird der Deutsche Schäferhund in unserer Region häufig als Blindenführ- oder Polizeihund wahrgenommen, ist er darüber hinaus auch als unverzichtbarer Lebensretter bei Lawinen- oder Erdbebenkatastrophen bekannt. Was ihn auszeichnet, ist der Gebrauch der Nase. Kennern ist bewusst, dass es diesen Tieren möglich ist, teilweise unvorstellbare Leistungen mit dem Riechorgan zu vollbringen.
Dies werden die Besten der Besten vom 23. bis 25. Oktober 2020 im Rahmen der Bundesfährtenhundprüfung 2020 wieder unter Beweis stellen.

Mein herzlicher Dank gilt dem Organisationsteam der Ortsgruppe des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. in Paderborn für ihre Initiative und ihr Engagement im Zuge der Vorbereitung und Durchführung dieser Meisterschaft, sowie Herrn Matthias Graf von Westphalen für seine Unterstützung durch die Bereitstellung seiner Flurstücke rund um Fürstenberg.

Allen 32 Hundeführer*innen wünsche ich gemeinsam mit ihren Deutschen Schäferhunden den erhofften Wettbewerbsverlauf sowie allen Gästen gute Unterhaltung, einzigartige Eindrücke und schöne Tage im Paderborner Land.

Ihr
Michael Dreier