Grußworte

Präsident des SV und der WUSV

Liebe Freunde des Deutschen Schäferhundes, liebe Schäferinnen und Schäfer, liebe Interessierte,

im Namen des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. begrüße ich Sie zum SV-Bundesleistungshüten, das vom 16. bis zum 18.09.2022 in Eimke, Niedersachsen, stattfindet.

Im Hütewesen liegt der Ursprung unserer Rasse. Schäfer, Schafzucht und Hütehunde sind somit verschweißt mit der Geschichte und dem Standard des Deutschen Schäferhundes. Rittmeister von Stephanitz hatte zum Ende des vorletzten Jahrhunderts die faszinierende Idee, aus bestehenden regionalen Schlägen deutscher Hütehunde, nach – man würde heute sagen – biomechanischen und mentalen Gesichtspunkten den perfekten Hütehund als Gebrauchshund zu formen. Das ihm dies auf der Basis der Hütehunde bestens gelungen ist, steht wohl außer Frage und gehört zur DNA unseres Vereins.

Es ist mir deshalb eine besondere Freude, Sie zu unserem SV-Bundesleistungshüten 2022 wieder in Eimke begrüßen zu dürfen. An dieser Stelle möchte ich einen besonderen Dank an die Ortsgruppe Eimke aussprechen, die im zweiten aufeinanderfolgenden Jahr die Organisation und Durchführung dieser Traditionsveranstaltung des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. übernommen hat. Unter der Leitung des Vorsitzenden, Günther Winkelmann, haben die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Organisationsteam der OG Eimke alle Vorbereitungen getroffen, damit die Teilnehmer, Besucher und Zuschauer nicht nur optimale Bedingungen vorfinden, sondern sich auch in hohem Maße als Gäste wohlfühlen können.

Unser Dank geht an die Gemeinde Eimke; stellvertretend für die eingebundenen Behörden und Ämter sei hier der Bürgermeister Thomas Johannes genannt. Danken möchten wir aber auch den Landwirten, deren Gelände für die Veranstaltung genutzt werden darf sowie all jenen, die an den Vorbereitungen in der einen oder anderen Weise mitgewirkt haben und so zum Gelingen dieser Veranstaltung beitragen.

Die amtierenden Fachrichter Hüten Peter Brückner (Oberrichter), Andreas Quint und Egon Gutknecht werden für die fach- und sachgerechte Beurteilung verantwortlich zeichnen. Die angeschlossene Zuchtschau, nur für Herdengebrauchshunde, bezüglich eines Universalsiegerwettbewerbes, wird beurteilt vom SV-HGH Beauftragten Ulrich Hausmann. Herr Hausmann ist Fachrichter Hüten, SV-Zuchtrichter und Körmeister! Die Glockenbergschäferei der Familie Jahnke stellt eine gepflegte und bestens gehütete Heidschnucken-Herde für die Hütedurchgänge zur Verfügung! Darauf freuen wir uns ganz besonders.

Das Bundesleistungshüten zeigt die besten Deutsche Schäferhunde unseres Vereins bei ihrer ursprünglichen Arbeit, nämlich der Arbeit an der Schafherde. Unter den gemeldeten Teilnehmern wird das beste Hüte-Team ermittelt.

Das Hüten der Schafe reicht bis in die Zeit der Haustierwerdung zurück. Wesentlicher Erfolg in der Schäferei hängt von der Hütekunst ab. Das Wechseln der Weiden, vermehrte Aufnahme von Kräutern an bestimmten Plätzen im Gehüt, Wechsel von Fress- und angemessenen Ruhezeiten, richtiger Einsatz und wenig Störung der Herde durch die Hütehunde und die Beobachtung des Wohlbefindens der Schafe gehören zur täglichen Arbeit des Schäfers. Die Schäferhunde werden auf Gehorsam, Fleiß und Selbständigkeit bewertet. Die Leistung des Schäfers kann man an seinem Umgang mit der fremden Herde und aus der angewandten Hütetechnik erkennen. Die Herde wird nach dem Auspferchen durch verschiedene Hütestationen, wie Engweg, Brücke, weites und enges Gehüt geführt und passiert den Autoverkehr. Diese Leistungshüten haben eine lange Tradition. Die ersten Leistungshüten fanden um 1900 statt. Wir sind froh, dass wir diese Tradition nunmehr über 120 Jahre mit dieser Veranstaltung – bei hohem und zunehmendem öffentlichem Interesse – fortführen können.

Bei allem sportlichen Engagement sollen aber auch die menschlichen Begegnungen im Fokus dieser Veranstaltung stehen.

Ihnen allen, egal ob Teilnehmer, fachkundiger Schlachtenbummler oder Besucher, wünsche ich ein schönes und erlebnisreiches Wochenende in Eimke

Ihr

Professor Dr. Heinrich Meßler

SV-HGH-Beauftragter

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Berufsschäferinnen und Berufsschäfer,
liebe Freunde des Deutschen Schäferhundes,

herzlichst begrüße ich Sie in der HGH-Ortsgruppe Eimke zum diesjährigen Bundesleistungshüten vom 16. - 18. September 2022

Die Beziehung des Menschen zum Hund ist eine ganz besondere, Mensch und Hund begleiten sich seit Jahrtausenden.
Besonders der Hütehund zeichnet sich bei seiner Arbeit durch seine ausgeprägte Motivation zur Zusammenarbeit mit seinem Schäfer - dem er aufs Wort gehorcht - aus.
Ein hohes Maß an Intelligenz und durchdachtes Handeln sind typische Eigenschaften des Hütehundes, zudem hat er viel Freude an der Bewegung, hat Energie und Elan, ist arbeitseifrig, wendig und ausdauernd.

Daher können Sie gespannt auf diese Veranstaltung schauen. Eine Veranstaltung, deren Rahmen auf Wunsch der Berufsschäfer*innen erweitert wurde.
Denn um das Bundesleistungshüten noch attraktiver und interessanter für Teilnehmer*innen wie auch Zuschauer*innen zu gestalten, wird eine Zuchtschau nur für HGH-Hunde angegliedert.
Dies ist ein wichtiger Schritt für unsere Berufsschäfer*innen, denn somit bleibt diesen die zusätzliche Vorführung des Tieres auf einer Zuchtschau erspart und der Hund muss nicht von der Herde getrennt werden.

Zum Abschluss möchte ich meinen Richterkollegen, den Herren Peter Brückner, Egon Gutknecht und Andreas Quint, der Ortsgruppe Eimke, die zum zweiten Mal hintereinander das BLH ausrichtet, allen Helfer*innen, den Teilnehmenden und Gästen danken! Sie alle tragen als Akteure zum Gelingen der Veranstaltung und einem harmonischen Ablauf maßgeblich bei.

Ich wünsche Ihnen angenehme Tage, den Ausblick auf interessante Hütearbeit und die Möglichkeit, die Zuchtschau anlässlich des Bundesleistungshütens zu besuchen.

Ihr Ulrich Hausmann
SV-HGH-Beauftragter

Ortsgruppenvorsitzender

Am dritten Wochenende im September findet zum zweiten Mal in Folge das Bundesleistungshüten in Eimke statt.

Diese Deutsche Meisterschaft ist ein ganz besonderes Erlebnis, geprägt von einzigartiger Harmonie zwischen dem Schäfer und seinen Hütehunden.
Damit diese Tradition weiter geführt werden kann, hat sich die Herdengebrauchshund-Ortsgruppe Eimke dazu bereit erklärt, diese Veranstaltung ein weiteres Mal durchzuführen.
Erleben Sie das eindrucksvolle Zusammenspiel zwischen Mensch und Tier rund um den Schafstall der Glockenbergsschäferei.

Auch wird es in diesem Jahr ein umfangreiches Rahmenprogramm geben.
Am Samstag wird der Kreisfeuerwehrtag ausgerichtet. Es werden Sie Ausbildungsstationen, an denen die Feuerwehren des Landkreises Uelzen ihr Können zeigen, erwarten.
Eine Fahrzeugausstellung aller neu angeschafften Einsatzfahrzeuge der letzten Jahre lädt zum Anschauen ein.
Am Samstag und Sonntag wird ein Treckertreck stattfinden.
Kleine und große Traktoren messen ihre Kräfte am Bremswagen.
Seien Sie dabei, wenn es wieder um wenige Zentimeter für den Sieg geht.

Die HGH-Ortsgruppe freut sich, Sie in Eimke begrüßen zu dürfen!

Bürgermeister

Eimke begrüßt erneut Deutschlands Schäfer*innen

Auch dieses Jahr findet in Eimke im September das Bundesleistungshüten statt. Die im Westkreis Uelzen im Gerdautal liegende Gemeinde mit ihren fünf Ortsteilen und Wald-, Heide- und Landwirtschaftsflächen bietet das perfekte Ambiente für diese Veranstaltung.

Die Heidschnucken prägen dank der Glockenbergsschäferei der Familie Jahnke das Landschaftsbild der Gemeinde Eimke. Schon das Gemeinde-Wappen zeigt die Verbundenheit der Gemeinde mit den Vierbeinern. Ob in der Heide oder auf diversen Grünflächen - überall sind die Schafe und Heidschnucken anzutreffen. Immer mit dabei sind die Schäfer mit ihren Hütehunden. Die Gemeinde Eimke freut sich, dass die Familie Jahnke, wie schon 2021, auch im Jahr 2022 das BLH in Eimke ausrichtet.

Die Organisatoren haben sich für den 16. bis 18. September einiges einfallen lassen: So werden neben dem BLH auch ein Trecker-Treck und der Kreisfeuerwehrtag auf dem Veranstaltungsgelände stattfinden. Zudem bietet sich die Gelegenheit, unseren Rundwanderweg zu bewandern. Dieser ist einer von fünfzehn nominierten Wanderwegen für „Deutschlands schönster Wanderweg“. Mit einer Gesamtfläche von fast 90 qkm und knapp 1.000 Einwohnern gibt es in der Gemeinde Eimke besonders viel Natur zu entdecken, wie z. B. die Ellerndorfer-Wachholderheide mit ihrem Schafstall. Eine Alte Feldsteinkirche im Ort Eimke oder das kleine Schwimmbad in Wichtenbeck mit anliegendem Spielplatz laden ebenfalls zu einem Besuch ein.

Die Gemeinde Eimke freut sich auf Ihren Besuch.

Bürgermeister Thomas Johannes