Grußworte

Präsident des SV und der WUSV

Liebe Freunde und Freundinnen des Deutschen Schäferhundes, liebe Gäste, geschätzte Teilnehmer,

ich begrüße Sie zur Bundessiegerprüfung IGP und Agility, die in der Zeit vom 09. bis 11. September im Carl-Kaufmann-Stadion in Karlsruhe stattfindet.

Gerne trifft sich die Schäferhundfamilie in der Stadt, in der die Erfolgsgeschichte unserer Rasse begann. In Karlsruhe wurde am 22. April 1899 im Rahmen einer Hundeausstellung der Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. gegründet. Max von Stephanitz wurde erster Vereinspräsident, sein 61 Zentimeter großer Rüde „Horand von Grafrath“ (er hatte beim Kauf den damals beachtlichen Preis von 200 Mark gekostet) erhielt die Nummer eins des Zuchtbuches, in das bis heute über 2 Mio. Deutsche Schäferhunde eingetragen wurden. 

Karlsruhe in verkehrsgünstiger Lage und gastfreundlicher, idealer Attitüde sorgt für ideale Randbedingungen. Wir bedanken uns bei der Stadt Karlsruhe und dem Sportverein Karlsruhe-Beiertheim für die Bereitschaft, uns die Anlagen des Carl-Kaufmann Stadions für unsere Zwecke zur Verfügung zu stellen. Das Carl-Kaufmann Stadion bietet mit ca. 7.000 Zuschauern Fassungsvermögen und idealen Nebenanlagen hervorragende Bedingungen für diese SV-Großveranstaltung.

Die Behörden und Ämter Karlsruhes brachten uns von der Planung bis zur Durchführung stets optimale Unterstützung entgegen.

An dieser Stelle sei dem Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe, Dr. Frank Mentrup, der auch die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hat, stellvertretend für alle unterstützenden Einrichtungen und Mitarbeiter unser Dank und höchste Anerkennung ausgesprochen.

Dank gebührt der Landesgruppe Baden und ihren ehrenamtlichen Helfern für ihr Engagement und den unermüdlichen Einsatz. Stellvertretend für alle Mitarbeiter und Unterstützer möchte ich mich bei dem Gesamtleiter, dem Landesgruppenvorsitzenden Harald Hohmann und dem Landesgruppen-Ausbildungswart Markus Schmitt bedanken.

An diesem Wochenende treffen die Spitzenteams für IPG und Agility aus ganz Deutschland aufeinander, um die Besten zu ermitteln. Es liegt in der Natur der Sache, dass es bei Wettbewerben Sieger und Besiegte gibt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre Trainer und Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich über einen langen Zeitraum, teilweise über Jahre, auf die anstehenden Wettbewerbe vorbereitet. Alle mussten sich über hochkarätige Ausscheidungen für diesen Wettbewerb qualifizieren. Bereits dies allein ist für jeden der Teilnehmer ein Erfolg.

In den folgenden Tagen wird es eine Freude sein, die Harmonie der Teams in der sportlichen Umsetzung im Wettbewerb zu begleiten. Wir werden wieder einmal feststellen, dass unsere einzigartige Rasse in der Lage ist, außerordentliche Leistungen zu vollbringen. Dies in allen Bereichen der sportlichen Beschäftigung mit dem Hund.

Den engagierten Zuschauern und Kennern der Rasse aus dem In- und Ausland wünsche ich unterhaltsame und informative Tage. Den interessierten Laien, die unsere Ausstellung und das Rahmenprogramm besuchen, wünsche ich, dass sie sich für den Deutschen Schäferhund langfristig begeistern. Ich wünsche dem Ausrichter, den Teilnehmern einen begeisternden Wettbewerb der Besten der Besten.

Wir werden die Attraktivität und das einmalige Flair unserer Deutschen Schäferhunde hautnah fühlen.

Ihr
Prof. Dr. Heinrich Meßler

Veranstaltungsleiter und LG-Vorsitzender Baden

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

es ist eine große Freude, dass die Landesgruppe Baden einmal mehr alle hundesportinteressierten Gäste zu einer Hauptvereinsveranstaltung des SV einladen darf!

Sehr gerne übernahmen wir die Organisation der diesjährigen Bundessiegerprüfung IGP & Agility.
Als Veranstaltungsort haben wir die Gründerstadt Karlsruhe gewinnen können. Unsere schöne Stadt wird die SV-Welt mit ihren vielerlei Sehenswürdigkeiten und Verweilmöglichkeiten begeistern und bleibende Erinnerungen wecken.
Für die größte Leistungsveranstaltung in unserem SV dürfen wir über das Carl-Kaufmann-Stadion nebst den Sportplätzen des direkt benachbarten Sportvereines Karlsruhe-Beiertheim 1884/98 e.V. (SVK) verfügen.
Wir danken der Stadt Karlsruhe und auch dem SVK herzlichst für das in uns gesetzte Vertrauen. Durch Nutzung der gesamten Sportanlagen können wir gewährleisten, dass unsere Wettbewerbe auf weiträumigem Gelände in genialem Ambiente stattfinden können. Es wird genug Platz für alle Befindlichkeiten der Protagonisten und der Zuschauer vorhanden sein, gleichzeitig wird es aber auch einmal mehr eine Siegerprüfung der „kurzen Wege“ geben!

Es ist der Landesgruppe Baden eine Ehre, dass Herr Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Schirmherrschaft dieser wichtigen kynologischen Veranstaltung übernommen und diese schließlich auch noch als „Veranstaltung im gesamtstädtischen Interesse“ eingestuft hat. Herzlichen Dank dafür, Herr Oberbürgermeister!

Und gleichzeitig sollen alle Behörden, welche zum Entstehen dieser Bundessiegerprüfung beigetragen haben, uneingeschränkt für die jeweilige Zusammenarbeit herausgestellt werden. Namentlich seien hierbei die Karlsruher Sportstätten-Betriebs-GmbH sowie das Ordnungs- und Bürgeramt -Straßenverkehrsstelle- mit ihren Leitern und Mitarbeitern herausgestellt.

Für eine vorbildliche Erledigung der aktuell nicht einfach umzusetzenden Tierschutzvorschriften dürfen wir der zuständigen Amtsveterinärin unseren Respekt als Rassezuchtverein aussprechen.

Nicht zuletzt sind die fleißigen Hände unserer Landesgruppenmitglieder für das Gelingen einer solchen Großveranstaltung unabdingbar. Wir haben nachhaltig Wert daraufgelegt, diese BSP in großem Maße durch das Engagement ehrenamtlicher Mitglieder entstehen zu lassen und durchzuführen.
Wir Badener sind stolz darauf, dies einmal mehr geschafft zu haben!
Letztlich werden wir aber immer durch die helfenden Hände unserer Hauptgeschäftsstellen-MitarbeiterInnen unterstützt. Ohne unsere HG wären die mannigfaltigen Aufgabenstellungen im Vorfeld und während der Veranstaltung kaum noch zu bewältigen.
Herzlichen Dank dafür!

Karlsruhe ist ein attraktives, touristisches Ziel und besitzt die entsprechende Infrastruktur. Hotels, Gastronomie, Camping- und Parkmöglichkeiten sind fast unbegrenzt vorhanden.

Ich wünsche schon heute allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie allen Gästen eine sichere Anfahrt und spannende Wettkämpfe!

Bis bald mit herzlichen Grüßen aus Baden

Harald Hohmann

Veranstaltungsleiter und
LG-Vorsitzender Baden

Vereinsausbildungswart und Oberrichter

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste,

in meiner Funktion als Vereinsausbildungswart im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. und Oberrichter dieser Veranstaltung möchte ich Sie, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der SV-Bundessiegerprüfung IGP & Agility sowie alle angereisten Gäste aus dem In- und Ausland in Karlsruhe, der Gründerstadt unseres Vereines, ganz herzlich begrüßen.

Die Stadt Karlsruhe hat eine historische Bindung zum SV, denn der Verein für Deutsche Schäferhunde wurde im Jahr 1899 hier gegründet.

Ich möchte mich bereits an dieser Stelle bei den Verantwortlichen der LG Baden, insbesondere bei dem Veranstaltungsleiter und LG-Vorsitzenden Harald Hohmann und dem LG-Ausbildungswart Markus Schmitt für die Bereitschaft bedanken, die bedeutendste Leistungsveranstaltung im SV durchzuführen.

Mein Dank gilt darüber hinaus dem gesamten Team der Helferinnen und Helfer vor und hinter den „Kulissen“ für ihre sehr zeit- und arbeitsaufwendige Vorbereitung und ich bin sicher, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr gute Rahmenbedingungen für ihre Vorführungen finden werden.

Als Veranstaltungsort steht das Carl-Kaufmann-Stadion nebst den Sportplätzen des direkt benachbarten Sportvereines Karlsruhe-Beiertheim 1884/98 e.V. (SVK) verfügen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei den Verantwortlichen der Stadt Karlsruhe sowie dem Sportverein Karlsruhe-Beiertheim für die Überlassung der Sportanlage bedanken.

Es ist eine große Ehre, dass sich der Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe, Herr Dr. Frank Mentrup, bereit erklärt hat, die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung zu übernehmen.

Es werden auf die Hundeführerinnen und Hundeführer, die sich über entsprechende Qualifikationen in ihren jeweiligen Landesgruppen für die Teilnahme an der BSP 2022 qualifiziert haben, drei anstrengende und aufregende Tage zukommen.

Ich möchte an dieser Stelle allen zu ihrer Qualifikation gratulieren und wünsche natürlich jedem Teilnehmer viel Glück und Erfolg und dass jeder sein selbst gestecktes Ziel erreichen möge.

Weiterhin möchte ich mich bei den benannten Leistungsrichtern für ihre Einsatzbereitschaft ganz herzlich bedanken.

Die Bewertung der Abteilung A wird von dem Leistungsrichter Gerald Claus (LG 18) vorgenommen. Da der ursprünglich als Fährtenbeauftragter benannte Leistungsrichter Horst Seger (LG 12) die Aufgabe aus gesundheitlichen Gründen nicht wahrnehmen kann, wurde kurzfristig der Leistungsrichter Heinz Seitz (LG 13) mit dieser verantwortungsvollen Aufgabe betraut.

Der Leistungsrichter Andreas Bender (LG 09) wird die Bewertungen der Abt. B vornehmen, als der für die Bewertung der Ablage verantwortliche Beirichter wird Thomas Lapp (LG 08) fungieren.

Die Bewertung der Leistungen in Abteilung C wird Peter Rohde (LG 04) vornehmen. Hierbei wird der von den Lehrhelfern Maik Ihrig (LG 10), Dirk Wernet (LG 12), Henry Zolinski (LG 12) und Yener Yüksel (LG 13) unterstützt. Der bei der Helfersichtung ursprünglich benannte Lehrhelfer Heiko Scheurer (LG 08) fällt verletzungsbedingt aus.

Im Rahmen des Probeschutzdienstes am Donnerstagnachmittag wird festgelegt, welche Helfer zum Einsatz kommen werden.

Dem Leistungsrichter Horst Seger und dem Lehrhelfer Heiko Scheurer möchte ich baldige Genesung wünschen.

Ich bin sehr zuversichtlich, dass es auch in diesem Jahr gelingen wird, die Hunde mit dem derzeit höchsten Leistungsstand zu ermitteln, die den Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. auf der diesjährigen WUSV-Weltmeisterschaft vom 28.09.-02.10.2022 in Randers/Dänemark vertreten werden.

Allen Gästen aus dem In- und Ausland wünsche ich drei spannende und interessante Wettkampftage und einen angenehmen Aufenthalt in und um Karlsruhe.

Wilfried Tautz
Vereinsausbildungswart und Oberrichter

SV-Sportbeauftragter

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Hundesportlerinnen und Hundesportler,

als SV-Sportbeauftragter des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. begrüße ich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der SV-Bundessiegerprüfung 2022 im Agility- und IGP-Sport sowie alle Gäste aus dem In- und Ausland in der Gründerstadt des Vereins für Deutsche Schäferhunde, hier in Karlsruhe.

An dieser Stelle geht mein besonderer Dank an die LG Baden mit dem Organisationsteam unter der Gesamtleitung von Harald Hohmann sowie Dennis Breunig, für den Bereich Agility und Markus Schmitt, für den IGP-Sport, die diese Großveranstaltung möglich machen.
Eine Vielzahl von Helferinnen und Helfern haben in der Vorbereitung daran gearbeitet, dass der Aufenthalt in Karlsruhe für die Akteure und Gäste zu einem Erlebnis wird, an das man sich gern erinnert.

Über drei Tage werden wir spannenden Wettkampfsport im Agility und IGP erleben, der sich aus hoch veranlagten Deutschen Schäferhunden und erfahrenen Hundeführern zusammensetzt.

Denn alle Teams treten an, um ihren hohen Ausbildungsstand und der Öffentlichkeit die positiven Aspekte ihrer Ausbildungsarbeit mit dem Deutschen Schäferhund als Gebrauchshund und Freizeitpartner darzustellen.

Spitzensport besteht in unserem Bereich sprichwörtlich aus Teamarbeit; unser Partner Hund ist stets an unserer Seite. Das heißt, dass wir die Verantwortung für unseren Partner bewusst übernehmen und dies im Besonderen im und während der Wettbewerbe.
Wir wollen eine offene und partnerschaftliche, aber vor allem faire und auf hoher Motivation des Hundes aufgebaute Zusammenarbeit vom Team Mensch und Hund sehen, die geprägt ist von Konzentration, Koordination und Kommunikation.

Immerhin blickt die ganze Schäferhundewelt dieser Tage nach Karlsruhe, in das Carl-Kaufmann-Stadion, wo die Frage beantwortet, wird: Wo steht der deutsche Schäferhundesport.

Der facettenreiche Hundesport ist die Stütze der Zucht von Deutschen Schäferhunden als Gebrauchs- und Sporthund und muss zukunftssicher bleiben. Bereits im Vorfeld dieser Meisterschaften mussten Verein und Sportler sich Veränderungen anpassen, die durch die neue Tierschutz-Hundeverordnung gestellt sind und teils für Unsicherheit sorgen.

Auch leben wir in einer lebendigen, vielfältigen Gemeinschaft von Hundeenthusiasten. Die Faszination um den Deutschen Schäferhund verbindet uns über alle Grenzen hinweg ebenso wie die Begeisterung für den Hundesport.

Eine Neuerung ist die Einführung eines Faktors für die Sollzeitermittlung ähnlich der Agility-Klasse A3, sodass sich die Sollzeiten nach dem schnellsten Hund mit den wenigsten Fehlerpunkten richten. Der Sportausschuss hat diese Änderung eingeführt, um die aktuellen Vorgaben an die Prüfungsstufen A3 anzupassen und zugleich den Wettbewerb attraktiver zu gestalten.

Den Zuschauern wünsche ich viel Spaß im Stadion. Lassen Sie sich von der Dynamik begeistern und sehen Sie sich an, was unsere Vierbeiner zu leisten vermögen.

Auf der Bundessiegerprüfung findet neben den sportlichen Wettkämpfen auch eine Zusammenkunft der SV-Familie statt. Daher wünsche ich der amtierenden Leistungsrichterin Bärbel Graf-Thomassen sowie dem Beirichter Fritz Heusmann ein gutes Händchen bei der Parcoursgestaltung und den Startern viel Spaß, viel Erfolg und das nötige Quäntchen Glück im Wettbewerb.

Viele Grüße

Björn Bröker
SV - Sportbeauftragter