Uhr

Sieger bei der IRO RHWM 2017

23. IRO Rettungshunde-Weltmeisterschaft in Ebereichsdorf/Österreich

Deutschland war großer Sieger!

Gold in Trümmer, Gold und Silber in der Fährte sowie Gold und Silber in der Mannschaftswertung

Mit einem überragenden Erfolg für Deutschland ging am Sonntag die 23. IRO Rettungshunde-Weltmeisterschaft in Ebreichsdorf/Niederösterreich zu Ende. Für Deutschland gewann wir mit dem Team des SV Silber in der Mannschaftswertung und Silber in der Einzeldisziplin der Fährte.

150 Teilnehmer aus 25 Ländern nahmen an der 23. Weltmeisterschaft im Rettungshundesport in den Fachdisziplinen der Fährtensuche, Trümmersuche und Flächensuche teil. In den Einzeldisziplinen erreichte unsere Bundessiegerin 2017, Denise Neumann mit „Sharia vom Fluchtweg“ (OG Arnsberg / LG Westfalen) in der Fährte B den 2. Platz und gewann damit Silber.

Einen hervorragenden 4. Platz belegte Christine Colligs mit „Quentchen von den Wölfen“ (OG Neu-Ansbach / LG Hessen-Süd) und das Team konnte seine hervorragende Platzierung aus der Bundessiegerprüfung 2017 bestätigen, wo sie ebenfalls den 4. Platz belegen konnte. Die Mannschaftswertung vervollständigte Brigitte Sauter mit „Enny vom wilden Süden“ (OG Schonaich / LG Württemberg), Platz 8 in der Fährte und Yvonne Steinborn-Bartsch mit „Boo vom Falkenseer Stern“ (OG Berlin-Reinickendotf / LG Berlin-Brandenburg), Platz 33 in der Trümmersuche.

Andreas QuintSV-Beauftragter für Spezialhundeausbildung