Grußworte

Präsident

Liebe SV-Mitglieder, liebe Freunde des Deutschen Schäferhundes, liebe Besucher,

die Landesgruppe Westfalen führt vom 8. bis zum 10. Juni die FCI-Bundesqualifikation des SV im Siegener Leimbachstadion durch.

Die Großstadt Siegen, mit über 100.000 Einwohnern, die Geburtsstadt des berühmten Barockmalers Peter Paul Rubens, ist in an diesem Wochenende unser Gastgeber.
An dieser Stelle gilt unser besonderer Dank dem der stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Siegen, Herr Jens Kamieth (MdL), der die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hat.

Das Leimbachstadion in Siegen bietet mit seiner Tribüne mit 2000 Sitzplätzen, seinen Nebenplätzen, Einrichtungen und Parkmöglichkeiten ideale Voraussetzungen zur Durchführung dieser Großveranstaltung.

Die Stadt mit ihren Behörden und Ämtern, brachte uns von der Planung bis zur Durchführung stets die optimale Unterstützung entgegen.
Dem Bürgermeister der Stadt Siegen, Herr Steffen Mues sei für seine Unterstützung gedankt, ebenso dem Fachbereich Sport und Bäder mit seinem Leiter Klaus Roskamm, der uns von der ersten Planung bis zur definitiven Umsetzung in Rat und Tat selbstlos und unterstützend zur Seite stand.

Last but not least möchte ich der Landesgruppe Westfalen, all ihren Mitgliedern sowie ihrem Vorsitzenden Thomas Leyener, speziell jedoch dem Veranstaltungsleiter Udo Wolters und dem technischen Leiter Paul Pankoke meine Anerkennung aussprechen. Von Anfang an bestand hier ein eindeutiger Wille, diese Veranstaltung durchzuführen. Wir alle wissen, dass die Durchführung einer Veranstaltung in dieser Dimension erhebliches Engagement und enormen Zeitaufwand betreffend die Organisation beinhaltet.

An diesem Wochenende stellt sich der Gebrauchshund Nummer 1 weltweit, unser Deutscher Schäferhund, in der Qualifikation seinen Mitbewerbern der eigenen Rasse um sich später im Rahmen der VDH-Deutschen Meisterschaft IPO im Wettbewerb mit den Vertretern anderer Rassen messen zu können.
An diesem Wochenende treffen in Siegen die Spitzenteams unseres Vereins im IPO-Sport aus der gesamten Bundesrepublik aufeinander.  
Es liegt in der Natur der Sache, dass das bei Wettbewerben Sieger und Platzierte gibt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, ihre Trainer und Helfer haben sich über einen langen Zeitraum, teilweise über Jahre, auf diesen und die weiteren anstehenden Wettbewerbe vorbereitet.  
In den folgenden Tagen wird es eine Freude sein, die Harmonie der Teams in der sportlichen Umsetzung im Wettbewerb zu begleiten. Wir werden wieder einmal feststellen, dass unsere einzigartige Rasse in der Lage ist, außerordentliche Leistungen zu vollbringen. Dies in allen Bereichen in der sportlichen Beschäftigung mit dem Hund.

Im Namen des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. freue ich mich, mit Ihnen, im Kreise Gleichgesinnter, die Faszination zu erleben, die vom Hundesport im Allgemeinen und mit dem Deutschen Schäferhund im Besonderen ausgeht.

Ich wünsche dem Ausrichter, den Teilnehmern und ihren Betreuern sowie den Besuchern ein erfolgreiches, interessantes und spannendes Wochenende mit einem begeisternden Wettbewerb der Besten der Besten.

Ihr


Prof. Dr. med. Heinrich Messler

 

stellv. Vorsitzender der Landesgruppe Westfalen

Liebe Freundinnen und Freunde des Deutschen Schäferhundes

Die Landesgruppe Westfalen im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. freut sich, Sie am zweiten Juniwochenende anlässlich der FCI-Bundesqualifikation SV 2018 in der Stadt Siegen im schönen Siegerland begrüßen zu dürfen.

Das Leimbachstadion in Siegen bietet mit der großzügigen Anlage und der großen Tribüne hervorragende Voraussetzungen für einen spannenden Wettbewerb.

Ich darf mich an dieser Stelle ganz besonders bei der Stadt Siegen mit ihrem Bürgermeister, Herrn Steffen Mues und dem Leiter des Geschäftsbereichs 2/5, Herrn Klaus Roskamm sowie den Landwirten und den Jagdpächtern bedanken, ohne deren Unterstützung und Verständnis die Durchführung einer solchen Veranstaltung gar nicht möglich wäre.

Ganz besonders hat mich gefreut, dass der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Siegen, Herr Jens Kamith (MdL), die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hat. Für den Erhalt und auch für den Fortbestand der gesamten ehrenamtlichen Tätigkeit in unserer Gesellschaft ist es von großer Bedeutung, wenn Politik und Verwaltung dieses Ehrenamt auch wohlwollend unterstützen.

Uns allen wünsche ich ein von hochklassigem und vor allem fairem Hundesport geprägtes Wochenende in Siegen. Ich bin sicher, die Veranstaltung trägt einmal mehr dazu bei, der Öffentlichkeit unseren Deutschen Schäferhund als nützlichen und treuen Begleiter zu präsentieren.

Den eingesetzten Leistungsrichtern Eckhard Roddewig in der Fährte, Uwe Stolpe zusammen mit Jens Peter Flügge in der Unterordnung und Peter Rhode im Schutzdienst wünsche ich eine glückliche, gleichmäßige und gerechte Hand bei der Bewertung der gezeigten Leistungen.

Den Hauptakteuren an diesem Wochenende, den Hundeführerinnen und Hundeführern mit Ihren Deutschen Schäferhunden wünsche ich viel Glück, damit ihre Arbeit aus vielen Trainingseinheiten mit Erfolg gekrönt wird und jeder sein gestecktes Ziel auch erreicht.

Allen Helferinnen und Helfern möchte ich an dieser Stelle schon einmal vorab für die geleistete Arbeit danken.

Glück auf

Thomas Leyener für die Landesgruppe Westfalen