Uhr

Grußwort zur FCI-Bundesqualifikation SV

Liebe Freundinnen und Freunde des Deutschen Schäferhundes

 

Die Landesgruppe Westfalen im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. freut sich, Sie am zweiten Juniwochenende anlässlich der FCI-Bundesqualifikation SV 2018 in der Stadt Siegen im schönen Siegerland begrüßen zu dürfen.

Das Leimbachstadion in Siegen bietet mit der großzügigen Anlage und der großen Tribüne hervorragende Voraussetzungen für einen spannenden Wettbewerb.

Ich darf mich an dieser Stelle ganz besonders bei der Stadt Siegen mit ihrem Bürgermeister, Herrn Steffen Mues und dem Leiter des Geschäftsbereichs 2/5, Herrn Klaus Roskamm sowie den Landwirten und den Jagdpächtern bedanken, ohne deren Unterstützung und Verständnis die Durchführung einer solchen Veranstaltung gar nicht möglich wäre.

Ganz besonders hat mich gefreut, dass der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Siegen, Herr Jens Kamith (MdL), die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hat. Für den Erhalt und auch für den Fortbestand der gesamten ehrenamtlichen Tätigkeit in unserer Gesellschaft ist es von großer Bedeutung, wenn Politik und Verwaltung dieses Ehrenamt auch wohlwollend unterstützen.

Uns allen wünsche ich ein von hochklassigem und vor allem fairem Hundesport geprägtes Wochenende in Siegen. Ich bin sicher, die Veranstaltung trägt einmal mehr dazu bei, der Öffentlichkeit unseren Deutschen Schäferhund als nützlichen und treuen Begleiter zu präsentieren.

Den eingesetzten Leistungsrichtern Eckhard Roddewig in der Fährte, Uwe Stolpe zusammen mit Jens Peter Flügge in der Unterordnung und Peter Rhode im Schutzdienst wünsche ich eine glückliche, gleichmäßige und gerechte Hand bei der Bewertung der gezeigten Leistungen.

Den Hauptakteuren an diesem Wochenende, den Hundeführerinnen und Hundeführern mit Ihren Deutschen Schäferhunden wünsche ich viel Glück, damit ihre Arbeit aus vielen Trainingseinheiten mit Erfolg gekrönt wird und jeder sein gestecktes Ziel auch erreicht.

Allen Helferinnen und Helfern möchte ich an dieser Stelle schon einmal vorab für die geleistete Arbeit danken.

Glück auf

Thomas Leyener für die Landesgruppe Westfalen