Uhr

Benennung der Schutzdiensthelfer

Die Vorbereitungen zur WUSV-WM laufen auf Hochtouren und der 30. Januar 2016 war ein besonderer Tag.

Der WUSV-Oberrichter Günther Diegel entschied, wer bei der Weltmeisterschaft als Schutzdiensthelfer dabei sein wird.

Treffpunkt war die Hänsch-Arena in Meppen, die der Organisationsleiter der 29. WUSV-WM, Heinz Gerdes, speziell für diesen Tag organisiert hatte.

Nach der Begrüßung gab der Oberrichter der WUSV-WM, Günther Diegel, generelle Hinweise und besprach den späteren Ablauf im Stadion. Die Startreihenfolge wurde ausgelost. Jeder Schutzdiensthelfer hatte die Aufgabe, zwei Hunde zu arbeiten. Eigens dafür hatten sie Begleitpersonen und Hunde mitgebracht. Diese wurden so zugeteilt, dass keiner seinen eigenen Hund figurierte.

Bei strömendem Regen und Wind ging es nach draußen. Ein bisschen besser hätte das Wetter gerne sein dürfen.

Unter den wachsamen Augen des WUSV-Oberrichters Günther Diegel, des Vereinsausbildungswart Wilfried Tautz und des Organisationsleiters Heinz Gerdes arbeiteten die Helfer nach der zuvor ausgelosten Reihenfolge.

Gefilmt wurde von der Firma REIVISON, um die Sequenzen den Interessierten in der ganzen Welt zeigen zu können.

Folgende Helfer wurden benannt:
Felix von Sosen
Ralf Dirks
Christian Mieck
Jochen Seufert
Ersatzhelfer: Daniel Stein, Luca Strässer

Wir gratulieren herzlich und wünschen eine gute Vorbereitungszeit.

Roswitha Dannenberg