Schäferhunde als Lebenshilfe

Im Alltags- und Berufsleben mobil und selbstständig zu sein, ist für sehbehinderte und blinde Menschen nicht einfach. Speziell ausgebildete Blindenführhunde verhelfen ihren Besitzern nicht nur zu Mobilität und Unabhängigkeit von anderen Menschen, sie sind zugleich treue und zuverlässige Partner, die Lebensfreude schenken. Deutsche Schäferhunde eignen sich durch ihre Lernfähigkeit, ihre Gehorsamkeit und Leistungsbereitschaft besonders gut für den Einsatz als Blindenführhunde.

Sehen für zwei

Für Außenstehende erscheint es erstaunlich, mit welcher Gelassenheit und Geschicklichkeit Blindenführhunde ihre Besitzer sicher durch den dichten Verkehr leiten, selbst in öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn. Doch diese besonderen Fähigkeiten der Blindenhunde können nicht allein durch die Ausbildung erarbeitet werden – die Veranlagungen des Hundes spielen dabei eine ebenso große Rolle: Ein ausgeglichenes Wesen, Sozialverträglichkeit gegenüber allen Lebewesen und eine hohe Belastbarkeit sind die Grundvoraussetzungen für einen Blindenhund. Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Blindenführhund gilt unter Fachleuten als höchste Kür des Hundetrainings.